abaton Logo

Eine Zukunft mit Erfolgsgeschichte

Spezialisiert auf Qualität

Wir stehen auf zwei soliden Standbeinen:

  • Qualitäts-Hosting auf eigenen, hochverfügbaren Infrastrukturen
  • Top-kompetente Open Source-Entwicklungen, z.B TYPO3, WordPress, Magento, ...

Woher wir kommen und wohin wir gehen

Im Jahr 2000 von Dipl.-Ing. Herbert Sojnik* in Eibiswald in der Steiermark gegründet, übersiedelte abaton 2002 nach Graz. Um die steigenden Ansprüche an eine zuverlässige Infrastruktur und höchste Qualitätsstandards zu erfüllen, wurde 2006 zusätzlich ein Büro in Wien eröffnet. Seither setzen wir erfolgreich auf Wiener Hochleistungs-Rechenzentren.

Wir haben das Potenzial von TYPO3 bereits 2001 erkannt und für die Entwicklung der eGovernment Server Reference des Landes Steiermark genutzt. Heute sind wir führender TYPO3-Spezialist in Österreich.

Sie profitieren von unserer Erfahrung, kreativen Lösungen und Eigenentwicklungen, wie dem TYPO3-Watchdog, mit dem wir Ihren Webauftritt noch sicherer gestalten.

Wir sind einer der wenigen, gelisteten österreichischen "Professional Services Partner", Mitglied der TYPO3 Association und Gründungsmitglied der TUGA, der TYPO3 User Group Austria. So profitieren Sie immer als Erster von Innovationen in den Bereichen Usability und Sicherheit.

Lust auf mehr aus der Welt von abaton?


Der verbotene Ort abaton

"Das Abaton (altgriechische Aussprache ábatos, 'unzugänglich' [Adjektiv in Maskulinum], Plural Abata) ist ein heiliger, für die meisten Menschen unbetretbarer Ort.

Ebenfalls als Abaton wird gelegentlich das Adyton bezeichnet, das nur für die Priester betretbare Allerheiligste eines griechischen Tempels, besonders in Epidauros und im Apollon-Tempel von Delphi.

Im antiken Griechenland waren Abata heilige Stätten im Freien, an denen eine Gottheit oder eine göttliche Kraft in besonderer Weise anwesend gedacht wurde; dies konnte sich z. B. durch ein Blitzmal manifestieren. Abata durften zum Schutz vor Verunreinigung bzw. umgekehrt zum Schutz der Menschen vor dem göttlichen Zorn nicht betreten werden und wurden deshalb meist ummauert oder anderweitig abgesperrt. Zu berühmten Abata zählen u. a. das Zeus-Heiligtum auf dem Lykaion, das Erechtheion auf der Akropolis von Athen und der Hain der Großen Göttinnen in Megalopolis.

In den griechischen Kirchen wird mit Abaton das Allerheiligste, d. h. der mit Vorhängen umgebene Chor bezeichnet, den nur die Priester betreten dürfen."

Noch Fragen?

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Unsere Experten beraten Sie gern.
Sie erreichen uns telefonisch unter +43 5 0240, via E-Mail oder über unser ...

Kontaktformular mit Rückrufservice

Das abaton Partnerprogramm
Logo TYPO3.org
Logo TYPO3 Certified Integrator
Logo TYPO3 Association
Logo TYPO3 User Group Austria
Anfrageformular